Die Bildungsprämie –
Weiterbildung, gefördert durch den Bund

In der heutigen Berufswelt wird die Weiterbildung des Einzelnen immer wichtiger, ja sie wird sogar zum Wettbewerbsvorteil bei der Jobsuche bzw. bei der Erhaltung des derzeitigen Arbeitsplatzes. Die Unternehmen haben schon lange erkannt, wie wichtig die Fort- und Weiterbildung der Angestellten für den Arbeitsalltag ist, umso wertvoller schätzen sie Mitarbeiter ein, die durch Eigeninitiative die eigene Weiterbildung sinnvoll in die Hand nehmen.

Eine der herausragenden Anforderungen an Mitarbeiter stellt in der heutigen Zeit das globale Wirtschaftsleben dar. Die Kunden sitzen schon längst nicht mehr in der Region oder im Land sondern zumindest in der EU oder auch weltweit; das gleiche gilt natürlich auch für Lieferanten. Bei soviel internationalem Verkehr gehört die Sprachkompetenz der Mitarbeiter zur Schlüsselqualifikation eines jeden Unternehmens. Ob für Sie und Ihr Unternehmen Englisch, Spanisch oder jede andere Sprache dieser Welt von Bedeutung ist, wissen Sie am besten. Wir wissen, wie Sie diese Sprache schnell und effektiv erlernen bzw. vertiefen können.

Was ist die Bildungsprämie

Die Bildungsprämie ist ein Anreiz für jeden Arbeitnehmer in seine eigene Weiterbildung zu investieren. Die Bundesregierung unterstützt diese Investition mit der sog. Bildungsprämie in Höhe von max. 500,– € pro Person und Kalenderjahr.

Die Prämiengutscheine können seit dem 1. Dezember 2008 in ausgewählten Beratungsstellen (s.u.) beantragt werden.

Es handelt sich um Mittel des Europäischen Sozialfonds, mit denen die Beschäftigung in den Mitgliedsstaaten der EU gefördert wird.

Wer wird gefördert?

Prämiengutscheine können Erwerbstätige in Deutschland erhalten, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen unter 25.600 € (51.200 € bei gemeinsam Veranlagten) liegt. (Diese neuen Einkommensgrenzen gelten seitdem 01.01.2010)

• Angestellte
• Selbstständige
• geringfügig Beschäftigte
• freigestellte Beschäftigte
• Beschäftigte in Mutterschutz oder Elternzeit
• Aufstocker (ergänzende ALG II-Leistungen zum Erwerbseinkommen)
• Beschäftigte des Bundes und nachgeordneter Behörden (neu aufgenommen)
• Berufsrückkehrerinnen

Wie wird die Weiterbildungsprämie ausgezahlt?

Sie suchen eine der unten genannten Beratungsstellen auf oder suchen sich eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Dort werden Ihre persönlichen Voraussetzungen, Ihr anvisiertes Weiterbildungsziel, z.B. eine neue Sprachstufe und die Randbedingungen an die Weiterbildung erörtert. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, bekommen Sie den Prämiengutschein ausgestellt.

Mit diesem Prämiengutschein, auf dem neben dem Weiterbildungsziel auch unser Institut als geeigneter Weiterbildungsanbieter steht, kommen Sie zu uns. Nach einem kostenlosen Einstufungstest schlagen wir Ihnen den Sprachkurs vor, mit dem Sie das auf dem Prämiengutschein verzeichnete Weiterbildungsziel erreichen. Nach der Kursbuchung wird die Weiterbildungsprämie auf die Kursgebühr angerechnet, so dass Sie nur die reduzierte Kursgebühr entrichten müssen.

Wer kann Ihnen weiterhelfen?

Weitere Informationen unter der kostenlosen Hotline 0800–2 62 30 00, per E-Mail an bildungspraemie@dlr.de oder unter www.bildungspraemie.info

Dortmunder Weiterbildungsforum e.V.
Küpferstr. 1, 44135 Dortmund
Frau Hamida Deverall-Schmitz
Telefon 02 31–2 86 14 90
E-mail: deverall.dwf(at)dokom.net

Handwerkskammer Dortmund
Ardeystr. 93–95, 44139 Dortmund
Diana Noelle
Telefon 02 31–5 49 34 32
Fax 02 31–5 49 36 08
E-mail: diana.noelle(at)hwk-do.de

Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Lange Reihe 62, 44143 Dortmund
Wolfgang Tirtey
Telefon 02 31–5 17 72 00
Fax 02 31–5 17 71 99
E-mail: tirtey(at)handwerk-dortmund.de

anzeigen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie unsere Dienste nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Bestätigenweitere Informationen